FSV LEIMBACH 1912 e.V. 

1.Mannschaft : Spielbericht Kreisoberliga Westthüringen, 2.ST (2015/2016)

SV 03 Dorndorf e.V.   FSV Leimbach
SV 03 Dorndorf e.V. 2 : 0 FSV Leimbach
(1 : 0)
1.Mannschaft   ::   Kreisoberliga Westthüringen   ::   2.ST   ::   11.09.2015 (18:00 Uhr)

Spielstatistik

Gelbe Karten

Sebastian Becher

Zuschauer

150

Torfolge

1:0 (39.min) - SV 03 Dorndorf e.V.
2:0 (55.min) - SV 03 Dorndorf e.V.

*** Verdiente Auswärtsniederlage ***

Verdienter Dorndorfer Derbysieg

Am gestrigen Freitagabend gab es im Altkreisduell der Fußball-Kreisoberliga einen 2:0-Erfolg des SV Dorndorf gegen den FSV Leimbach.

Die Hausherren starteten beherzt in diese Partie, nahmen das Heft des Handelns sofort in die Hand und verdienten sich damit ihren zweiten Saisonsieg redlich.

Die Elf von SV-Trainer Marcel Meiß setzte die Leimbacher unter Druck, sodass diese bis weit in die Mitte der ersten Halbzeit kaum einmal dazu kamen, eigene Angriffe vorzutragen, sondern sich nur mit Defensivaufgaben beschäftigen mussten. Ihrem Torhüter Max Ziert hatten sie es zu verdanken, dass sie nicht frühzeitig aussichtslos in Rückstand gerieten. Leo Hemming setzte sich schön über die linke Seite durch, scheiterte aber am FSV-Schlussmann (12.). Nur wenige Minuten später fand Florian Wolfram in Max Ziert seinen Meister (20.). In der Folge wagten sich auch die Gäste öfter über die Mittellinie, fanden dabei aber keine probaten Mittel, um die bis dato gut stehende Dorndorfer Abwehr vor Probleme zu stellen. Daran änderten auch die Versuche des Aufsteigers, mit Distanzschüssen für Gefahr zu sorgen, nichts. Auf der Gegenseite trieb der überragende Ronny Boldt seine Mitspieler nach vorn. Er schwang sich zum Dreh- und Angelpunkt im SV-Spiel auf und bereitete die verdiente Führung für seine Farben vor. Mit seinem Solo zog er mehrere FSVler auf sich und schuf damit Raum für Michael Schmidt, der für den verletzt ausgeschiedenen Björn Kümmel kam. Der Routinier vollendete die Boldt-Vorlage mit dem 1:0 (39.). Bis zur Pause erspielten sich die Hausherren in einer bis dahin fairen und flotten Partie weitere Möglichkeiten, sodass die Pausenführung verdient war.

Nach dem Seitenwechsel das gleiche Bild. Die Hausherren demonstrierten ihren Siegeswillen und die Aufsteiger mussten einmal mehr Lehrgeld bezahlen. So Matthias Rahnfeld, der den Ball vertändelte und erfahren musste, dass in der Kreisoberliga weniger Zeit zum Überlegen bleibt. Florian Wolfram schnappte sich das Leder und bedankte sich mit dem 2:0 (55.). Damit war die Partie entschieden, denn die Gäste ließen im Angriff die nötige Durchschlagskraft vermissen. Auch wenn FSV-Trainer Tom Gröll alles versuchte, umstellte und sein Personal wechselte, blieb seine Elf im Angriff zu harmlos. Einzig Sebastian Becher tauchte einmal frei vor dem SV-Tor auf, schoss den Ball aber aus fünf Metern über das Tor. Die Dorndorfer hingegen erspielten sich in regelmäßigen Abständen weitere gute Möglichkeiten, gingen im Abschluss aber zu sorglos damit um. Pech hatte Michael Schmidt, dessen platzierter Freistoß am Lattenkreuz landete (80.). Kurz vor Ultimo schloss er einen Konter zu überhastet ab.

Alles in allem ein verdienter Sieg der Hausherren in einem bis zum Ende fairen Altkreisduell. Sie sorgten mit zahlreichen guten Spielzügen für einen unterhaltsamen Fußballabend. Während die Dorndorfer nunmehr ihr Wochenende genießen können, müssen die Leimbacher am morgigen Sonntag in Gospenroda Farbe bekennen.


Quelle: STZ